Der Garmin Forerunner 910XT

Garmin FR 910xt

  Im November erhielt ich den FR 910XT von Garmin für einen Testzeitraum übersandt. Warum und weshalb steht hier. Genug Erfahrung mit Garmin-Geräte besitze ich, denn seit Jahren kommt keine andere Marke zum Training an meinen Arm. 😉 Es konnte losgehen. Die Funktionen und Einstellungen sind wie bei den anderen Modellen der Forerunner-Serie sehr vielfältig, aber individuell leicht anpassbar. Besonders wertvoll ist für mich die Zusammenstellung einer oder mehrerer Anzeigen. Neben den bereits vordefinierten, aber auch änderbaren Seiten, kann man sich schnell und einfach "seine" Werte auf einen Blick zusammenstellen. Es gibt für die Sportarten Laufen, Radfahren und Schwimmen die jeweiligen vorkonfigurierten Datenfelder.   Der Pulsgurt ist überarbeitet worden und hat jetzt ein drittes, zusätzliches Messfeld. Ich bin seit dem Sommer dazu über gegangen, stets einen Brustgurt zu tragen. Mein Training wird dabei jedoch nicht direkt beeinflusst, eher in der Auswertung ist es für mich interessant die Daten zu sehen. Mich stört der Gurt nicht mehr und der Sitz und die Aufzeichnung sind bei mir tadellos. Die Schwimmfunktionen habe ich noch nicht getestet. Mals schauen, ob sich da was im nächsten Jahr machen lässt. "Müssen müsste ich ja mal!" 😉 Bei der optimalen landschaftlichen Lage meiner Heimat... Die Radfunktionen habe ich neulich bereits getestet. Und es wurde sogar ein unfreiwilliges Koppeltraining daraus. Nachdem ich etwa 15km mit dem Rad unterwegs war, hatte ich einen Schlauchschaden und nichts ging mehr. Kein Handy dabei, zu nachtschlafender Zeit ( 5.30 Uhr) fern jedweder Zivilisation, hieß es für mich also umschalten in den Laufmodus! An der Uhr war es schnell erledigt, der Sportartwechsel geht ruckzuck - so soll es ja wohl auch sein für eine Triathlon-Uhr. Ich durfte dann also zurück laufen und mit dem Auto das Rad holen... In meiner Nutzung des Forerunners spielt bekanntlich das Laufen die wichtigste Rolle. Über "http://connect.garmin.com" wird die Uhr zuverlässig synchronisiert und hier kann meine seine Trainingsaufzeichnungen gut verwalten. Ebenso werden hier Läufe geplant, Routen erstellt und Intervall- bzw. sonstige Trainings definiert und an die Uhr gesandt. Meine Aufzeichnungen reichen mit den diversen Forerunner-Modellen bis in das Jahr 2008 zurück. Mir bereitet ein Vergleich der Jahre schon etwas Freude. Die Entwicklung nachzuvollziehen vom "2km-gerade so schaffen" bis zum Ultra... 😉   Forerunner 910XT     Aus dem Test ist jetzt ein Besitz geworden. Über die weitere Verwendung werde ich berichten. Momentan bin ich komplett überzeugt von der Uhr. Ich hoffe dies ändert sich auch in Zukunft nicht!