Feuerraeder archive
Tag: Zusammenfassung

1. April 2015

Monate für Zusammenfassung 2015-03

Training März 2015

 

Zusammenfassung März 2015

Monatskilometer: 265,30 km + Freeletics 26,42 km | ges. 291,72 km

KW 10: 73,82 km + Freeletics 4,72 km | ges. 81,54 km
KW 11: 77,04 km + Freeletics 0,58 km | ges. 77,62 km
KW 12: 43,65 km + Freeletics 11,94 km | ges. 55,59 km
KW 13: 37,69 km + Freeletics 9,18 km | ges. 46,87 km

 

Trainingseinheiten:
Laufen 13
Freeletics 20

 

Trainingszeit:
Laufen 22:46:22 Stunden
Freeletics 15:46:16 Stunden

 

Gestartet bin ich in den März mit einer schönen langen Runde: die Umrundung unseres Ruppiner Sees stand auf dem Programm. Etwas über 33 Kilometer in einer guten Zeit und nüchtern vor dem Frühstück – das passte! :-) In den folgenden 10 Tagen kamen nochmal vier Läufe oberhalb der Halbmarathondistanz dazu, dann war “Schonzeit” für Barcelona!  Natürlich gab es ebenfalls diverse kleinere und auch größere Freeletics-Workouts, nur der Tag der Anreise ans Mittelmeer war eine “trainingsfreie” Ausnahme. Alles okay, ich fühlte mich gut vorbereitet. Und war es auch – wie HIER ausführlich beschrieben. :mrgreen: Eine neue Bestzeit spricht wohl für sich…

 

Höhepunkte beim Morgenlauf in #bcn
Höhepunkte beim Morgenlauf in #bcn

 

Nach unserem tollen Urlaub in Barcelona kehrte viel zu schnell der Alltag ein. Der bestand dann leider aus einer aufkommenden Erkältung. Erst erwischte es Jule, und schließlich auch mich. Etwas Schnupfen der nie richtig durchkam und Husten, der sich nun schon eine Woche lang hält. Fazit: keine Läufe in den letzten Tagen. Mit meinen “Freeletics-Sachen” bleibe ich wenigstens etwas zu Hause am Ball, aber mir fehlen die Kilometer so langsam…

Der Blick ist aber nach vorn gerichtet! Jetzt über die Ostertage werde ich wieder starten (ich glaube zumindest fest daran)! Und Ende des Monats geht es zum Grunewald-Marathon nach Berlin – ein paar Höhenmeter und Kilometer für den Rennsteiglauf einsammeln. ;-)


1. März 2015

Monate für Zusammenfassung 2015-02

Training Februar 2015

 

Zusammenfassung Februar 2015

Monatskilometer: 208,49 km + Freeletics 57,50 km | ges. 265,99 km

KW 5: 18,28 km + Freeletics 14,31 km | ges. 32,59 km
KW 6: 40,26 km + Freeletics 10,35 km | ges. 50,61 km
KW 7: 56,77 km + Freeletics 21,50 km | ges. 78,28 km
KW 8: 65,53 km + Freeletics 14,97 km | ges. 80,50 km
KW 9: 79,03 km + Freeletics 4,47 km | ges. 83,50 km

 

Trainingseinheiten:
Laufen 12
Freeletics 19

 

Trainingszeit:
Laufen 18:09:24 Stunden
Freeletics 16:45:32 Stunden

 

Anstrengende, aber letztlich gute Tage liegen hinter mir. Der Einstieg nach der kurzen Krankheitspause war doch schleppender als vermutet. Nun ist jedoch alles wieder im “grünen Bereich”. Jule musste sich mit den gleichen Symptomen nur 24h zeitversetzt plagen, aber so hatten wir es auch gemeinsam überstanden.

Ab der Monatsmitte zog ich mein Training wieder an. Die Freeletics-Workouts verlangten immer häufiger nach einem Trainieren auf dem Sportplatz, Sprints und auch diverse Sprungübungen kann man nicht in der Wohnung absolvieren. So war ich öfter “gezwungen” meine Laufschuhe zu schnüren, ein sehr positiver Nebeneffekt für mein Lauftraining. Ich verlängerte einige Male den Weg zum Sportplatz und schuf mir so einen lauffreien Tag. Man soll die Regeneration ja nicht vernachlässigen… ;-)

 

Lecker Essen in Sichtweite zum Start/Ziel des Mauerweglaufs
Lecker Essen in Sichtweite zum Start/Ziel des Mauerweglaufs

 

Letzte Woche trafen wir uns mit Freunden zum Essen und es wurden Pläne gemacht. Am Rennsteig sehen wir uns wieder, dort werde ich Christoph versuchen erstmals über die lange Distanz zu bringen. Ich bin gespannt! :mrgreen: Im Gegenzug habe ich nun wohl einen “Pacer” für die Nacht auf dem Mauerweg. Wenn alles so klappt, ist das eine großartige Sache. Angemeldet bin ich nun seit gestern offiziell – jetzt heißt es trainieren, trainieren, trainieren… Heute gab es dann auch gleich die ganz “Große Seerunde”. 33,10 Kilometer – aber wir haben ja bereits März, daher schreibe ich nichts weiter dazu… :-)


31. Januar 2015

Monate für Zusammenfassung 2015-01

Kick Off: Training Januar 2015

Kick Off ins neue Trainingsjahr!

Meine Zahlenspielereien werde ich auch im neuen Jahr fortführen. Mir macht es Spaß, die erreichten Kilometer, die Trainingszeiten und besondere Ereignisse noch einmal schriftlich zu verarbeiten. Ich ziehe daraus neue Energie und auch Motivation. Also was lief im Januar?

 

Zusammenfassung Januar 2015

Monatskilometer: 202,72 km + Freeletics 60,39 km

KW 1: 61,48 km + Freeletics 9,25 km
KW 2: 56,30 km + Freeletics 12,43 km
KW 3: 49,25 km + Freeletics 14,20 km
KW 4: 55,77 km + Freeletics 16,39 km
KW 5: 18,28 km + Freeletics 8,12 km

 

Trainingseinheiten:
Laufen 12
Freeletics 19
Gymnastik/Dehnung 3

 

Trainingszeit:
Laufen 17:56:27 Stunden
Freeletics 14:17:06 Stunden
Gymnastik 1:36:59 Stunden

 

In diesem Jahr bin ich aktiver bei meinen Freeletics-Workouts. Dies ist allein schon an den Laufkilometern ersichtlich. Hier ist eine Verschiebung zu erkennen, da ich meist die Workouts auf dem Sportplatz absolviere. Im Dezember war ich zwar auch öfter auf dem Sportplatz (manche Einheiten lassen sich nunmal nicht in der Wohnung durchziehen!), aber da habe ich das Ein- und Auslaufen noch separat erfasst – und als Lauf eingetragen. Ab Jahresbeginn kommen diese Kilometer mit zum Workout, nur als separate Lap gespeichert.

(mehr …)


4. Januar 2015

Monat für Zfg 2014-12

Training Dezember und Jahresrückblick 2014

 

Zusammenfassung Dezember 2014

Monatskilometer: 287,63 km + Freeletics 23,51 km

KW 49: 60,51 km + Freeletics 6,42 km
KW 50: 71,38 km + Freeletics 0,34 km
KW 51: 31,71 km + Freeletics 7,50 km
KW 52: 62,55 km
KW 01: 61,49 km + Freeletics 9,25 km

 

Trainingseinheiten:
Laufen 17
Freeletics 17

 

Trainingszeit:
Laufen 26:12:11 Stunden
Freeletics 12:47:00 Stunden

 

Der Dezember steht immer im Zeichen des Kasseler Weihnachtsmarathons. ABER wie in den beiden Jahren zuvor, fand er zumindest für mich leider nicht statt. Dafür gab es die dritte Auflage des Ruppiner Winter Marathons, ich berichtete bereits hier. Im Anschluss ließ ich es läuferisch etwas ruhiger angehen und konzentrierte mich mehr auf meine neue Leidenschaft: Freeletics!! Anfangs als reines Alternativtraining in Kombination mit diversen “Runtastic-Apps” benutzt und ausgeführt, bin ich nach und nach auf den Geschmack dieses hochintensiven Intervalltrainings (HIIT) gekommen. Jetzt werden also “Exercises“, meist aber ganze “Workouts” ausgeführt. Natürlich müssen diese auch etwas hermachen und haben daher so tolle Namen wie “Hera”, “Aphrodite” oder “Poseidon” – die griechische Mythologie stand Pate. :-)

Die Einheiten fordern sehr, sehr viele Muskelgruppen und sind sinnvoll kombiniert. Oftmals liege ich abends mit einem schönen gleichmäßigen Muskelkater im Bett. :mrgreen: In einigen “Workouts” sind ebenfalls kurze Läufe als Bestandteil integriert. Für andere Einheiten ist es auch so sinnvoll, sie draußen zu absolvieren. In dieser Jahreszeit eine weitere kleine Herausforderung, an einem “Nicht-Lauf-Tag” sich morgens vor der Arbeit bereits wetterfest anzuziehen und auf den Sportplatz zu traben. Aber der Spaß und der Stolz überwiegt bei weitem! Ich möchte dies momentan nicht mehr missen und ist ein uneingeschränkter Tipp an alle, die nach Abwechslung und Alternativen suchen.

 

Höhepunkte aus dem Jahr 2014
Höhepunkte aus dem Jahr 2014

 

Rückblick 2014

Jahreskilometer: 3512,66 km
Trainingseinheiten: 183
Trainingszeit: 315:18:40 (h:m:s)
øTrainingszeit: 1:43:23 (h:m:s)

Neben vielen anderen Blogs und Webseiten die bereits einen Rückblick gebracht haben, komme ich natürlich  auch nicht daran vorbei. Mit einem gewissen Stolz schaue ich auf “mein” Jahr zurück. Zumindest in läuferischer Sicht war es erfolgreich und gut. Und darum geht es ja hier in diesem Blog.

Die Umstellung auf die rein vegane Ernährung zu Beginn des Jahres 2014 war die beste Entscheidung in jeder Hinsicht! Auch hier “nur” läuferisch bzw. sportlich betrachtet, pushte mich dies ungemein. Meine allgemeine Pace ist auf einem anderen Level angekommen, mein Körpergefühl einfach fantastisch. Der Kopf ist klar und frei.

Insgesamt bin ich nur wenige Wettkämpfe gelaufen, diese waren dafür aber schöner. Neben dem Grunewald-Marathon im April, dem Rennsteiglauf im Mai, oder dem München Marathon im Oktober, gab es noch den Mauerweg Nachtlauf im Juli und einige kürzere Distanzen. Der Stechlinseelauf, der Fünf-Seen-Lauf Schwerin und der Roofenseelauf Menz gehörten dazu. Nicht zu vergessen meine eigenen beiden “Veranstaltungen” – der 6-Seen-Sommer-Marathon und Ruppiner Winter Marathon. Und natürlich das neue Projekt “Kilometer für Jahre”!! (eine komplette Übersicht der langen Distanzen gibt es hier)

Als Trainingszeit hat sich der sehr zeitige Morgen, auch am Wochenende, vollständig etabliert. Die wenigen Ausnahmen waren aus unterschiedlichen Gründen mal “notwendig”. Ich fühl mich wohl dabei und es bleibt immer genug Zeit für andere, gemeinsame Aktivitäten. Ganz klar funktioniert die Vorbereitung auf einen Ultra nicht ohne familiäre Unterstützung – danke Jule dafür im letzten Jahr und weiterhin… :wink:

Womit ich auch schon beim Ausblick auf 2015 bin. Meine Jahreskilometer möchte ich gern wieder so schaffen und auch die Wettkämpfe sollen eher auserlesen als gehäuft sein. Als erstes steht bereits der Barcelona Marathon auf der Agenda. Rennsteiglauf, 6SSM und KSWM bzw. RWM sind ebenso “Pflicht” – und dazwischen ist noch jede Menge Luft für neue oder bereits vorhandene Ideen! :roll: Gehen wir es an, vielleicht sieht man sich ja!!

 

 

 


4. Dezember 2014

Monat für Zfg 2014-11

Training November 2014

 

Zusammenfassung November 2014

Monatskilometer: 284,66 km

KW 44: 72,74 km
KW 45: 70,73 km
KW 46: 71,60 km
KW 47: 65,84 km
KW 48: 63,47 km

 

Trainingseinheiten: 17

Trainingszeit: 24:34:31 Stunden

Jahreskilometerstand: 3241,15 km

 

Ich war wohl etwas faul im November! Nicht läuferisch, aber “schreib-technisch” hier im Blog. ;-) Der letzte Eintrag war die Zusammenfassung Oktober, jetzt haben wir bereits Dezember. Ist etwas total wichtiges passiert? Nein ist es nicht, sonst hätte ich ja berichtet.

Die Trainingswochen liefen sehr konstant. Vier Läufe in der Woche, einer davon mindestens länger als ein Halbmarathon. Die Tage dazwischen wurde Athletik trainiert, bzw. Stabi´s und Dehnung eingeschoben. Wirklich nichts Neues, aber dafür schön konstant. :-) Eine Änderung gab es jedoch zu verzeichnen: bisher folgte ich beim Athletik-Programm den Übungen aus diversen “Runtastic-Apps”. Damit ist jetzt erst einmal Schluss, ich bin nach einigem Testen und ergänzenden Trainings voll zu “Freeletics” gewechselt. Mir gefallen die viel komplexeren Methoden einfach besser, als nur stramm “Hunderte” Liegestütze o.ä. zu absolvieren… Und etwas Abwechslung ist ja immer gut! :mrgreen:

 

Eddie & East Side Gallery Berlin am 9. November
Eddie & East Side Gallery Berlin am 9. November

 

Am 9. November waren wir mit vielen anderen Tausenden Besuchern in Berlin unterwegs. Der 25. Jahrestag des Mauerfalls und die vielen Aktionen, wie hier die Lichtergrenze lockten auch uns an. In Kombination mit einem leckeren Brunch vorher, war dies ein toller Tag!

Na gut, einen kleinen läuferischen Höhepunkt gab es auch noch. Am 21. November fand der Stunden- und Halbstundenlauf der Laufgemeinschaft Neuruppin statt. Wir waren wieder dabei: Jule als Rundenzähler und ich als Teilnehmer. Es war keine Glanzleistung, aber eventuell schreibe ich ja doch noch einen kurzen Bericht darüber…

 

 


8. November 2014

Monat für Zfg 2014-10

Training Oktober 2014

 

Zusammenfassung Oktober 2014

Monatskilometer: 285,35 km

KW 40: 82,76 km
KW 41: 65,05 km
KW 42: 43,78 km
KW 43: 55,19 km
KW 44: 34,57 km

 

Trainingseinheiten: 14

Trainingszeit: 24:20:10 Stunden

Jahreskilometerstand: 2956,49 km

 

Erstmals beim München Marathon gestartet, erlebte ich einen tollen Lauf. Nicht mit der erhofften Zielzeit, aber Zeiten sind ja nicht alles! Die Organisation, die Strecke und natürlich das Ziel – alles sehr schön und durchdacht. Einen ausführlichen Bericht gab es bereits hier. Es folgten ein paar ruhige Tage, bis natürlich am Wochenende mein 21+x-Kilometer-Lauf wieder anstand. Die Serie hält weiterhin an… :mrgreen:

 

Montagmorgen nach dem Marathon in München/Garching
Montagmorgen nach dem Marathon in München/Garching

 

Das meist angenehme Oktoberwetter unterstützte die Trainings. Meine längeren Läufe führten auch mal wieder abseits der “normalen” Strecken. Das tat gut. :-) Und dann war ja noch der Hubertuslauf vor der eigenen Haustür in Neuruppin. Dieses Jahr sollte es eigentlich wieder einmal klappen mit einer Teilnahme. Nachdem ich die letzten beiden Jahre mit Rudi den Frankfurt Marathon lief, stand diesmal der Hubertuslauf auf dem Programm. Auch wollte ich erstmals die längste Strecke laufen. ABER meist kommt es ja dann doch anders als gedacht. So führte uns ein Gewinn in den Westerwald zu Jack Wolfskin und Max Herre. Also probiere ich es im nächsten Jahr wieder… ;-)

 

 


1. Oktober 2014

Monat für Zfg 2014-09

Training September 2014

 

Zusammenfassung September 2014

Monatskilometer: 301,37 km

KW 36: 60,57 km
KW 37: 72,28 km
KW 38: 61,86 km
KW 39: 83,51 km
KW 40: 23,15 km

Trainingseinheiten: 15

Trainingszeit: 25:40:09 Stunden

Jahreskilometerstand: 2673,14 km

 

Wieder ein Monat vorbei. Wieder ein kurzer Rückblick. Gestartet bin ich mit fast einer Woche Pause in den September. Ich wollte dem Körper etwas Erholung nach dem 6-Seen-Sommer-Marathon gönnen.

Eine weitere kurze Pause gab nach dem Roofenseelauf in Menz. Insgesamt sind aber doch einige gute Trainings zu verzeichnen, obwohl ich mich in der Mitte des Monats in einem kleinen Formtief befand. Dies war wohl nur gefühlt so, denn jetzt läuft es wieder ganz gut und die Kilometer purzeln so dahin.

Abwechslung gab es am letzten Wochenende. Eine Geburtstagseinladung führte uns auf einen Winzerhof in der Nähe Meißens. Ich nutzte den Samstag Morgen für einen guten Lauf auf dem Elberadweg inklusive Ab- und Aufstieg zum Weinberg und einigen Geocaches an der Strecke. Das machte richtig Spaß und aus den geplanten 10+x Kilometern, wurde schnell ein Halbmarathon… :-) Damit war die ausreichende Kapazität an verbrannten Kalorien zum Wiederauffüllen gegeben und es ging noch vor der eigentlichen Feier in das Lokal “Falscher Hase” nach Dresden. Wir wollten uns auch etwas Gutes tun, bevor uns ein nichtveganes Buffet mit nur ausgesuchten Kleinigkeiten erwartete… ;-) Es hat sich gelohnt – ein guter Tipp für Dresden Besucher! Aber Achtung: seeeehr alternativ hier. :mrgreen:

 

© www.falscher-hase.com

 

Die nächsten Tage dienen noch dem “Feinschliff” der Marathonform. Obwohl ich ja eigentlich nichts anderes mache als sonst auch. Ich renne mal langsamer, mal schneller. Nur die Gedanken sind auf das Ziel im Olympiastadion München ausgerichtet! Ich freue mich darauf! :!:

 


3. September 2014

Monat für Zfg 2014-08

Training August 2014

 

Zusammenfassung August 2014

Monatskilometer: 320,08km

KW 31: 22,05 km
KW 32: 71,73 km
KW 33: 71,72 km
KW 34: 76,62 km
KW 35: 77,96 km

Trainingseinheiten: 16

Trainingszeit: 29:06:06 Stunden

Jahreskilometerstand: 2371,77km

 

Ach ja, wieder so ein Monat um. Und was für einer! Der “6-Seen-Sommer-Marathon-Monat”! Schön war´s, berichtet wird an anderer Stelle darüber. :-)

 

Streckencheck mit Jule
Streckencheck 6SSM mit Jule

 

Gestartet in den Monat mit einer Regenerationswoche, begann dann wieder der “normale” Trainingsalltag mit 4 Lauf- und 3 Athletik-Trainingstagen. Eine angenehme Routine, die ich nicht missen möchte. Die vegane Ernährung und das alternative Körpertraining bilden eine solide Grundlage für die langen Läufe. So war dann auch mal wieder die “große Seerunde” um den Ruppiner See fällig, und natürlich dann der 6SSM.

Jetzt im September geht der Blick nach vorn – der München Marathon am 12. Oktober ist das nächste große Ziel. Und ich habe mir was vorgenommen… :mrgreen:

 

 


4. August 2014

Monat für Zfg 2014-07

Training Juli 2014

 

Zusammenfassung Juli 2014

Monatskilometer: 253,91km

KW 27: 64,31 km
KW 28: 41,27 km
KW 29: 50,33 km
KW 30: 98,01 km

Trainingseinheiten: 12

Trainingszeit: 23:38:05 Stunden

Jahreskilometerstand: 2051,69km

 

Im Urlaubsmonat Juli laufe ich “traditionell” etwas weniger. In diesem Jahr aber nicht nur weniger, sondern auch noch konzentrierter. Es ging los mit dem 30. Schweriner Fünf-Seen-Lauf. Darüber hatte ich ja bereits hier berichtet. In der folgenden Woche fuhren wir wieder nach Galtür in Tirol. Die Läufe dort waren entsprechend anspruchsvoll, der Körper musste sich erst einmal wieder an die ungewöhnte Höhe anpassen. Aber es war ja auch Urlaub, wandern und faulenzen standen im Mittelpunkt. Das tat richtig gut! :-)

 

Blick nach Galtür
Blick nach Galtür

 

Die Rücktour führte uns zum Triathlon nach Roth. Rudi finishte dort seine erste Langdistanz! Glückwunsch nochmal dazu! Ich nutzte den Samstag Morgen zu einem langen Lauf auf der Challenge-Marathonstrecke, da waren die Temperaturen noch erträglich. Respekt für die dort später am Sonntag vollbrachten Leistungen!

Mein nächstes großen Highlight war natürlich die Teilnahme am Mauerweg Nachtlauf. Ein Ultramarathon mit 67,5 km immer auf dem alten Grenzstreifen entlang. Es war eine beeindruckende erstmalige Erfahrung, die komplette Nacht durchzulaufen. Mit netten Leuten drumherum, guter Verpflegung und Organisation war dies eine tolle Sache.

Die letzten Tage im Juli nutzte ich dann jedoch komplett zur Regeneration. Auf den letzten Kilometern des Mauerweglaufes hatte ich Schmerzen im rechten Schienbein bekommen, diese wurden später in Ruhe erst richtig stark. Ich wollte nix riskieren, denn der 6-Seen-Sommer-Marathon steht vor der Tür! Und als Initiator/Organisator kann ich den Lauf natürlich nicht passiv verfolgen… ;-)

 

 


2. Juli 2014

Monat für Zfg 2014-06

Training Juni 2014

 

Zusammenfassung Juni 2014

Monatskilometer: 316,22km

KW 23: 82,37 km
KW 24: 77,94 km
KW 25: 62,66 km
KW 26: 79,07 km

Trainingseinheiten: 15

Trainingszeit: 26:26:35 Stunden

Jahreskilometerstand: 1798,59km

 

Der Juni: schnell und gut. Das trifft es eigentlich schon fast. Aber auch nur fast, denn mein Geburtstag liegt nun mal auch im Juni und ich habe mir selbst ein Geschenk gemacht. Mit einer inoffiziellen neuen Bestzeit über die Marathondistanz, habe ich mich selbst beschenkt und die Aussage im ersten Satz wohl bestätigt. ;-) Nachzulesen hier im “Projekt: Kilometer für Jahre“.

 

Sommer!
Sommer!

 

Ansonsten verliefen die Wochen ganz gut. Ich hatte sogar mal wieder Lust auf Intervalle und baute ein entsprechendes Training (seit Ewigkeiten) in eine Woche ein. Meine monatliche Ø-Pace lag bei 5.01 über 15 Laufeinheiten, so etwas gab es noch nie, schon gar nicht ohne einen Wettkampf in der Zeit… :-)

Meine “Ambassador of RunHappy“-Karriere ist noch nicht gestartet. Aber Brooks ist am Wirbeln, um uns schöne Testpakete zu packen. Es dauert eben noch etwas… Die Vorfreude ist aber natürlich schon groß!

 

Ausblick auf den Juli:

Am Wochenende geht es nach Schwerin zum Fünf-Seen-Lauf. Mal schauen, ob es wieder eine Hitzeschlacht wird. Ist mir jedoch egal, ich laufe einfach… Danach heißt es wieder Höhentraining! Unser Urlaub steht an und wird auch als solcher genutzt. Es wird gewandert, die Landschaft genossen und gechillt. Urlaub halt! ;-) Die Lauf-Kilometer im Juli werden wohl nicht so viele werden. Zum Ende des Monats plane ich die Teilnahme am Mauerweg-Nachtlauf in Berlin – ich bin gespannt!

 

 



user-avatar
Today is Samstag
18. April 2015
  • Facebook
  • Twitter
  • YouTube