Feuerraeder archive
Category: Zusammenfassung

8. März 2016

Focus

Kurzer Abriss 2015

Der Statistiker in mir kommt nicht umhin, eine komplette Jahresübersicht zu erstellen und zu teilen. Dies soll hier nun (endlich) passieren. Vielleicht ein paar Worte vorweg?

Es lief nicht alles so wie gewünscht und geplant. Na eigentlich könnte ich dies auf die zweite Jahreshälfte beschränken. Von Januar bis Juni war ich doch richtig gut „auf Kurs“. Meine Vorbereitungen auf den Saisonhöhepunkt im August (Mauerweglauf) begannen wohl schon im Jahr 2014. Eine zunehmende Intensität der Freeletics-Einheiten verschoben das Lauftraining in Richtung Ganzkörpertraining. Die Fortschritte waren toll und auch sichtbar. Viele neue Reize durch ungewohnte Übungen, der Spaßfaktor war ebenfalls enorm.

Erstes läuferisches Highlight war der Barcelona Marathon. Auf dem nicht gerade flachem Kurs konnte ich eine neue Bestzeit laufen. Motivation pur! 🙂 Es folgte der Grunewald Marathon in Berlin und schließlich meine 4. Teilnahme am Rennsteig Supermarathon. Viele Freeletics-Bestzeiten erreichte ich ebenfalls, aber dies ist ein stetiger Verbesserungsprozess, der damit ganz natürlich und noch längst nicht abgeschlossen ist.

Das nächste große „Ding“ war der Schefflenzer Ultra Anfang Juni. Ein kleiner feiner Lauf im Ländle, wo ich erstmals 100 Kilometer und auch gleich auf´s Podest lief. Das war mal eine krasse Erfahrung. 😎 Es folgte die Fortsetzung meines Projekts „Kilometer für Jahre„, der nun schon kleine „Ultra“ am Geburtstag. Im Regen 43 km von Deutschland nach Tchechien und zurück – vor dem Frühstück…

War es nun insgesamt zuviel, die Pausen zwischendurch zu kurz, beides oder gar nichts von beiden? Keine Ahnung. Jedoch entwickelte sich aus ab und an auftretenden leichten Zwicken im linken Knie, ein anhaltender Schmerz. Nun folgte eine mehrwöchige selbstverordnete Laufpause, ich wollte den Start beim Mauerweglauf natürlich nicht gefährden. Die Absage des Mauerweg-Nachtlauf tat schon weh, aber auch dieser musste eben dem größeren Ziel weichen. An der Startlinie zum 100-Meilen-Debüt wusste ich wirklich nicht, ob es reichen würde. Das Ergebnis gibt es hier noch einmal nachzulesen. 🙁

Unser 6-Seen-Sommer-Marathon verlief damit auch „leicht“ geändert. Krankheitsbedingte Absagen, fehlende Form oder Verletzungen (wie bei mir) führten zu einer Verkürzung auf ca. 23 Kilometer Länge. Ich selbst fuhr sogar den größten Teil per Rad mit. Unsere anwesenden Freunde aus nah und fern machten das Wochenende jedoch trotzdem zu einem Höhepunkt.

Nach intensiver physiotherapeutischer Behandlung, Lauf-Pause und gleichzeitigem speziellem Muskeltraining, ließen auch die Knieprobleme nach. Eine MRT-Untersuchung brachte zum Glück auch keinen Grund zur Sorge hervor – so begann im Herbst wieder ein moderates Training. Gleichzeitig absolvierte ich eine Goliaz-Challenge – eine aus dem Freeletics-Bereich entstandene weltweite Trainingsgruppe. Fünf Tage in der Woche wurden auf die eigene Person bezogene Workouts absolviert, mit steigendem Intensitätsgrad. Die Finisher-Quote ist nicht gerade hoch. Ich gehörte dazu… 🙂

Im Oktober beglich ich die offene Rechnung vom 6SSM und lief die Runde nur für mich und allein. (Bericht ist online.) Außerdem war ich mit Kumpel Christoph beim Hubertuslauf auf der 15km-Strecke am Start – schmerzfrei und gut gelaunt.

Im November holte ich den Gutenachtlauf von Laufen gegen Leiden e.V. nach Neuruppin. Dieser findet deutschlandweit in immer mehr Städten gleichzeitig bei Vollmond statt. Gelaufen wird eine Strecke von 5-10 Kilometern, je nach Laune und Mitläufern. Gespendet wird je Teilnehmer 1 Euro für ein aktuelles Spendenprojekt. Zum Jahresende wurde ich dann auch reguläres Vereinsmitglied. Informationen zum Verein, zu den Zielen und dem aktuellen Spendenprojekt gibt es HIER!

Im November gab es die nächste Goliaz-Challenge und mein nächstes Finisher-Abzeichen. Yehaa! 🙂

Und schon war es wieder Dezember! Neu im „Behandlungsplan“ war jetzt auch der Besuch beim Osteopathen. Nach nur drei Sitzungen war er mit mir „fertig“ und ich „funktionierte“ wieder tadellos. Zumindest muskulär. Die häufigen „Büro-Computer-Arm-Schmerzen“ wurden fast getilgt. Okay, drei Wochen Urlaub zum Jahresende halfen sicherlich auch mit. 😉 Abwarten, wie sich das Jahr 2016 entwickelt.

 

Die reinen Zahlen nun noch:

  • Laufen: 2402,65 km
  • Freeletics: 416,24 km
  • Rad: 693,33 km

 

Die wichtigsten Freeletics-Übungen für mich sind wohl:

  • Burpees: 10559
  • Situps: 25165
  • Straight-Leg-Levers: 20775
  • Climbers: 10005
  • Pullups: 8390
  • Pushups: 13585

 

Focus 21

 

Es hat zwar etwas gedauert mit dieser Veröffentlichung, aber mir fehlte zeitweise einfach die Lust zum Schreiben. Insgesamt werde ich den Blog fortführen, aber die Einträge werden seltener…


2. Januar 2016

Monate für Zusammenfassung 2015-12

Training Dezember 2015

 

Zusammenfassung Dezember 2015

Monatskilometer: 240,54 km + Freeletics 17,40 km | ges. 257,94 km   +   Ergometer 301,38 km

 

KW 49: 53,99 km + Freeletics 1,48 km | ges. 55,47 km   +   Ergometer 68,75 km
KW 50: 75,56 km + Freeletics 1,50 km | ges. 77,06 km   +   Ergometer 68,07 km
KW 51: 43,12 km + Freeletics 9,30 km | ges. 52,35 km   +   Ergometer 69,35 km
KW 52: 33,49 km + Freeletics 1,50 km | ges. 34,99 km   +   Ergometer 58,35 km
KW 53: 34,38 km + Freeletics 3,62 km | ges. 37,00 km   +   Ergometer 36,86 km

 

Trainingseinheiten:
Laufen 16
Freeletics 16
Ergometer 27

 

Trainingszeit:
Laufen 22:07:40 Stunden
Freeletics 14:57:38 Stunden
Ergometer 8:39:14 Stunden

 

Im letzten Monat des Jahres war ich auch nicht untätig. Trotz vieler Unternehmungen schuf ich mir meine Freiräume zum Trainieren. So wurde auch im Urlaub der Wecker mal auf 5:00 Uhr gestellt, oder ich lief bzw. „freeleticte“ am Vormittag. Wo ein Wille… 🙂 Gleichzeitig kam der Schlaf aber auch nicht zu kurz, so dass rückblickend der Monat ziemlich ausgeglichen und auch regenerativ war.

 

Gesehen bei "Karl´s" in Elstal :-)
Gesehen bei „Karl´s“ in Elstal :-)

 

Den sportlichen Höhepunkt bildete selbstverständlich der 4. Ruppiner Winter Marathon. Den fiesen Wetterbedingungen zum Trotz, war der Lauf wieder sehr schön. Die gelaufenen Kilometer im Dezember waren insgesamt etwas höher, als in den Monaten zuvor. Die ersten geplanten Veranstaltungen sind ja auch nicht mehr so weit entfernt. „Fahrt aufnehemen!“ – könnte das Motto sein!

Am ersten Weihnachtsfeiertag fand der Gutenachtlauf wieder deutschlandweit statt. Diesmal stand ich als Neuruppiner Organisator jedoch nicht wieder allein am Start. Neben einem Pressevertreter fanden sich doch wirklich zwei weitere Läufer ein. Gemeinsam ging es dann auf die kleinere Runde. Ich freute mich natürlich darüber! Noch etwas Durchhalten bis zum Frühjahr, dann denke ich, werden noch ein paar mehr Leute regelmäßig am Start sein! Unsere Lokalredaktion der Märkischen Allgemeinen Zeitung veröffentlichte einen guten Artikel über den Lauf und die Hintergründe, auch dies macht Hoffnung auf mehr Beteiligung…

 

MAZ vom 28.12.2015
MAZ vom 28.12.2015

 

 

Den Jahresabschluss bildete dann mein eigener Silvester-Halbmarathon. Vor dem Frühstück war ich bereits unterwegs, erstmals bei Temperaturen unter 0°C. Die Runde wiederholte ich an Neujahr, jedoch erst vormittags – dies ist aber bereits 2016 und gehört hier nicht mehr hin. 😉


3. Dezember 2015

Monate für Zusammenfassung 2015-11

Training November 2015

 

Zusammenfassung November 2015

Monatskilometer: 132,68 km + Freeletics 42,88 km | ges. 175,56 km   +   Ergometer 334,55 km

 

KW 45: 31,86 km + Freeletics 11,02 km | ges. 42,88 km   +   Ergometer 76,73 km
KW 46: 40,83 km + Freeletics 7,22 km | ges. 48,05 km   +   Ergometer 70,50 km
KW 47: 39,64 km + Freeletics 3,71 km | ges. 43,35 km   +   Ergometer 89,06 km
KW 48: 20,35 km + Freeletics 20,13 km | ges. 40,48 km   +   Ergometer 54,62 km

 

Trainingseinheiten:
Laufen 18
Freeletics 28
Ergometer 25

 

Trainingszeit:
Laufen 11:54:09 Stunden
Freeletics 24:07:48 Stunden
Ergometer 10:27:08 Stunden

 

November: ein etwas speziellerer Trainingsmonat. Es stand die nächste #Goliaz – Challenge (Freeletics) auf dem Programm. Mit Namen diesmal „ALL IN“ – und der Name war auch Programm. Von Montag bis Freitag gab es täglich überraschende Aufgaben, die sich in Intensität und Umfang steigerten. Von den weltweit ca. 250 gestarteten Athleten, wird sich wohl nicht einmal die Hälfte FINISHER nennen können. Ich schon. 😀

 

All In Finisher

 

Gelaufen bin ich natürlich auch, denn dies war ja ebenfalls ein Bestandteil der Challenge. Nur meine sonst „nebenher“ absolvierten Umfänge wollte und konnte ich nicht beibehalten. Irgendwann ist ja auch mal gut… 😉

 

Gutenachtlauf_Collage_2015-11-25

 

Wie ich im letzten Post geschrieben hatte, sollte der mittlerweile 8. Gutenachtlauf zeitgleich mit 54 anderen Städten deutschlandweit nun in Neuruppin ebenfalls gelaufen werden. Und er wurde auch gelaufen, wenn auch mit einer (noch) enttäuschenden Teilnehmerzahl. Es konnte sich niemand vom (Fernseh-)Sessel aufraffen. Das Wetter war tagsüber sehr „bescheiden“, dies kam wohl noch hinzu. Abends war es klar mit einigen wenigen Wolken, es prangte der Mond in voller Pracht am Himmel. Nur Jule und ich standen jedenfalls zur Startzeit um 21.30 Uhr am Fontane-Denkmal, die schöne Runde durch das vollmond-beschienene Neuruppin drehte ich dann allein. Das muss besser werden!!


1. November 2015

Monate für Zusammenfassung 2015-10

Training Oktober 2015

 

Zusammenfassung Oktober 2015

Monatskilometer: 175,37 km + Freeletics 16,35 km | ges. 191,72 km   +   Ergometer 57,40 km

 

KW 41: 17,27 km + Freeletics 7,43 km | ges. 24,70 km
KW 42: 74,71 km + Freeletics 0,80 km | ges. 75,51 km
KW 43: 31,20 km + Freeletics 1,43 km | ges. 32,63 km   +   Ergometer 29,20 km
KW 44: 52,19 km + Freeletics 6,49 km | ges. 59,06 km   +   Ergometer 28,20 km

Trainingseinheiten:
Laufen 10
Freeletics 20
Ergometer 6

 

Trainingszeit:
Laufen 15:53:19 Stunden
Freeletics 19:36:04 Stunden
Ergometer 2:24:04 Stunden

 

Und wieder einmal ein Monat, der anders als geplant verlief. Normalerweise ist es ja schön, wenn nicht alles so vorhersehbar ist. Aber in Bezug auf Trainings und Wettkämpfe liegt der Fall schon anders. Zu Beginn des Oktobers musste ich erstmals seit Monaten eine echte Sportpause einlegen. Eine Erkältung hatte mich erwischt, und um größeren Schaden abzuwenden, war ich dann doch mal vernünftig. Leider steckte sich Jule auch an, unser Eddie hatte auch Probleme – so war die logische Folge die Absage des München Marathons. Sehr, sehr schade! 😠

Ich startete nach einigen Tagen wieder mit leichten Workouts, auf das Laufen verzichtete ich noch. Nach einem kürzeren Test, folgte dann der „6-Seen-Sommer-Marathon | Reloaded!„.  Dies war für den Kopf und das Herz wichtig… 😇 Wir hatten Urlaub und waren etwas unterwegs, ich lief zur Abwechslung mal an der Küste – auch das hat ja was!

Letzten Sonntag stand dann sogar ein Wettkampf an: der 40. Hubertuslauf in Neuruppin. Die Veranstaltung ist immer gut organisiert, und mit den verschiedenen angebotenen Streckenlängen auch für viele Läufer aus nah und fern interessant. Freunde aus Berlin besuchten den Lauf und uns, so wurde es ein richtig schöner Tag. Mein Arbeitgeber unterstützt die Veranstaltung und stellt auch ein Team zum Firmenlauf. Ich hatte mich für die 15km-Strecke entschieden, und lief diese mit Christoph aus Berlin. Sein leichtes anfängliches „Überpacen“ bescherte ihm zwar später dann Probleme, für mich als „vorsichtigen“ Starter brachte dies aber durchaus Vorteile. Insgesamt kamen wir gut ins Rennen. Während ich dann schön konstant ein gutes Tempo halten konnte, hatte Christoph ab Kilometer 10 zu kämpfen. Letztlich überwand er diese aber wieder und ich konnte überraschend sogar meine Altersklasse gewinnen! Cool!

 

collage-2015-11-01 (1)

 

Zur Kräftigung wünschte sich Jule schon längere Zeit wieder ein Ergometer. Diesen bestellten wir jetzt und so zog auch für mich eine weitere Alternative ins Training ein. Seit letzter Woche sitze ich jetzt ab und an vor dem Freeletics auf dem Gerät und strample einige Kilometer. Dies macht Spaß und die Erwärmung der Muskeln für die Workouts ist auch nicht zu unterschätzen. So gelangen bereits einige neue Bestzeiten… 😆

Im November gibt es wieder eine Freeletics-Challenge. Den ersten Tag, welcher aus Einstufungstests besteht, habe ich bereits absolviert. Nun bin ich auf die nächsten Wochen gespannt, denn die letzte Challenge im September war nicht ganz „Ohne“! Geplant wird weiterhin schon der 4. Ruppiner Winter Marathon. Natürlich erst in der Adventzeit…


1. Oktober 2015

Monate für Zusammenfassung 2015-09

Training September 2015

 

Zusammenfassung September 2015

Monatskilometer: 209,61 km + Freeletics 26,44 km | ges. 236,05 km

 

KW 36: 31,44 km + Freeletics 5,97 km | ges. 37,41 km
KW 37: 52,54 km + Freeletics 3,53 km | ges. 56,07 km
KW 38: 53,79 km + Freeletics 2,00 km | ges. 55,79 km
KW 39: 55,60 km + Freeletics 3,46 km | ges. 59,06 km
KW 40: 16,24 km + Freeletics 11,48 km | ges. 27,72 km

Trainingseinheiten:
Laufen 17
Freeletics 22

 

Trainingszeit:
Laufen 18:54:35 Stunden
Freeletics 25:34:11 Stunden

 

Im September lag mein Fokus im „Nicht-Übertreiben“ und „langsamen Wiederaufbau“. Die anstehenden Untersuchungen zu meinen Knieproblemen verliefen gut. Keine Frakturen, Mikrofrakturen, Risse, etc. Das war das Wichtigste! Ursache der Schmerzen geht daher auf Fehlstellung, Fehlhaltung in Kombination mit umfangreichem Training zurück. Da habe ich jetzt meine „Baustellen“ die ich mit alternativen Trainings und Physiotherapie aktiv angehe.

 

So kam mir eine Freeletics-Challenge im September wie gerufen. Erstellt und gepflegt vom Team „Freeletics World„, stand der komplette September im Zeichen der „VO2max-Challenge“. Hier gab es von Montag bis Freitag jeweils tägliche Aufgaben, die dem Ziel dienten, die eigene maximale Sauerstoffaufnahme zu verbessern. HIIT in Kombination mit Lauf-Intervallen und Tempodauerläufen machten die Aufgaben sehr abwechslungsreich! Ich bin ja schon ewig keine Intervalle auf der Bahn gelaufen – jetzt schon!! 🙂 Mir hat dies Training daher sehr gut getan. Die Belastung auf den Beinen hielt sich in Grenzen, gleichzeitig wurde aber an der Form „geschraubt“… Anfängliche Tests wurden in den letzten drei Tagen der Challenge wiederholt – die Ergebnisse sprechen für sich!

 

© #goliazchallenge #vo2max  | Niendorf

 

Eine weitere gute Sache war die Under Armour-Aktion beim Berlin Marathon. Viel Spaß, neue Leute kennengelernt und ordentlich Kilometer bei tollem Wetter zurückgelegt. So kann es nächste Woche in München auch sein!!

 

 


2. September 2015

Monate für Zusammenfassung 2015-08

Training August 2015

 

Zusammenfassung August 2015

Monatskilometer: 202,11 km + Freeletics 14,88 km | ges. 216,99 km

 

KW 31: 25,23 km + Freeletics 0,50 km | ges. 25,73 km
KW 32: 58,45 km + Freeletics 6,68 km | ges. 65,13 km
KW 33: 63,68 km + Freeletics 2,70 km | ges. 66,38 km
KW 34: 18,03 km + Freeletics 2,40 km | ges. 20,43 km
KW 35: 23,38 km + Freeletics 2,60 km | ges. 25,98 km
KW 36: 13,34 km + Freeletics 0,00 km | ges. 13,34 km

 

Trainingseinheiten:
Laufen 9
Freeletics 25

 

Trainingszeit:
Laufen 20:35:13 Stunden
Freeletics 28:29:27 Stunden

 

Ein Monat mit Höhen und Tiefen liegt hinter mir. Nach der Laufpause im Juli tastete ich mich wieder an ein paar Kilometer heran. Ganz nach dem Motto „Weniger ist Mehr“, versuchte ich meine Form zu halten. Ich hatte ein gutes Gefühl, sonst wäre ich nicht an den Start zum Mauerweglauf gegangen. Das Ergebnis tut noch weh, aber auch 63,xx Kilometer sind eine beachtliche Strecke. Es kommt halt immer auf den Anspruch an sich selbst an.

 

Auf dem Weg zum 2. VP
6SSM – auf dem Weg zum 2. VP in Molchow

 

Ende August fand traditionell wieder unser 6-Seen-Sommer-Marathon statt. Dieses Jahr nicht über die volle Distanz und auch mit weniger Teilnehmern. Dafür konnten wir uns wirklich mal als geschlossene Gruppe fortbewegen – Läufer und Radbegleitung gemeinsam. Ausführliche Informationen sind hier zu finden.

Ich versuche jetzt im September möglichst viele kürzere Läufe zu absolvieren, um so einerseits das Knie nicht übermäßig zu strapazieren, und andererseits ein gewisses Level zu halten. Physiotherapie bei Nico, BlackRoll zu Hause und Freeletics werden ebenfalls eine große Rolle spielen. Mein nächstes Ziel ist der München Marathon im Oktober!


2. August 2015

Monate für Zusammenfassung 2015-07

Training Juli 2015

Diesen Beitrag braucht es eigentlich nicht zu geben. Ich habe überlegt, ob ich überhaupt etwas über den Juli schreibe, aber es gibt ja noch mehr Sport in meinem Leben. Das Laufen war bisher die „Hauptdisziplin“ – und wird es auch wieder werden. Nur eben nicht im Juli 2015. Aber erst einmal wie gewohnt die Zahlen:

 

Zusammenfassung Juli 2015

Monatskilometer: 41,65 km + Freeletics 16,20 km | ges. 57,85 km

 

KW 27: 0,00 km + Freeletics 3,00 km | ges. 3,00 km
KW 28: 0,00 km + Freeletics 3,60 km | ges. 3,60 km
KW 29: 16,19 km + Freeletics 3,60 km | ges. 19,79 km
KW 30: 10,34 km + Freeletics 3,90 km | ges. 14,24 km
KW 31: 15,12 km + Freeletics 2,10 km | ges. 17,22 km

 

Trainingseinheiten:
Laufen 3
Freeletics 30

 

Trainingszeit:
Laufen 3:41:16 Stunden
Freeletics 35:26:42 Stunden

 

Was war nun also los im Juli? Irgendwie war der Wurm drin. Nach den letzten Trainings im Juni schmerzte mir immer häufiger mein linkes Knie. Den Schmerz konnte ich nicht klar definieren, nur zum ignorieren wurde er dann zu kräftig. Logisch war dann erst einmal eine Pause von einer Woche. Danach wieder angetestet, okay der Rest ergibt sich aus der Aufstellung oben. 😉 Manuelle Therapie, Physiotherapie und BlackRoll wurden meine ständigen Begleiter.

Mein Training verlagerte sich damit komplett auf die Freeletics-Workouts und Übungen. Und auch hierbei ließ ich die Beine aus, der „Körper Bauch aufwärts“ durfte dafür etwas mehr leisten… Es war auch eine gute Zeit und hat Spaß gemacht. Wer selbst mal an seine Grenzen kommen möchte, dem kann ich Freeletics nur wärmstens empfehlen! Der Start ist ganz einfach, das Dranbleiben schon nicht mehr ganz so… KLICK! :mrgreen: Langsam zieht es mich jedoch auf die Laufstrecken. Letzte Woche war wieder einmal ein „Testlauf“, Ergebnis positiv! Heute gab es die erste längere Runde seit Wochen, Ergebnis hoffnungsvoll! 🙂

 

© Freeletics
© Freeletics

 

Die übliche Vorbereitung auf die 100 Meilen sieht wohl anders aus. Was soll´s, man muss ja nicht jedem „Trend“ folgen. 😉 Und auch 2016 wird dort wieder gelaufen… (Ich dann in die Gegenrichtung und es gibt die Back-To-Back-Medaille.)

 

 


7. Juli 2015

Monate für Zusammenfassung 2015-06

Training Juni 2015

 

Zusammenfassung Juni 2015

Monatskilometer: 224,79 km + Freeletics 32,50 km | ges. 257,29 km

 

KW 23: 111,13 km + Freeletics 12,00 km | ges. 123,13 km
KW 24: 32,87 km + Freeletics 0,00 km | ges. 32,87 km
KW 25: 42,51 km + Freeletics 15,78 km | ges. 58,29 km
KW 26: 43,63 km + Freeletics 3,12 km | ges. 46,75 km
KW 27: 16,36 km + Freeletics 0,89 km | ges. 17,25 km

 

Trainingseinheiten:
Laufen 7
Freeletics 15

 

Trainingszeit:
Laufen 22:07:16 Stunden
Freeletics 9:59:16 Stunden

 

Juni: für mich immer ein schöner Monat. Ich habe Geburtstag, das Wetter ist „normalerweise“ sehr angenehm und es steht meist ein kleiner Urlaub an. Na größtenteils traf dies auch in diesem Jahr wieder zu! Wettertechnisch gab es gleich mal eine kurze Hitzeperiode, außgerechnet zu meiner 100km-Premiere. Wie jedoch hier schon beschrieben, verlief alles zur besten Zufriedenheit. 🙂

 

Podest beim 5. Schefflenzer Ultra
Podest beim 5. Schefflenzer Ultra

 

Es folgte natürlich eine kleine Pause. Die ersten Kilometer nach dem 100er lief ich bei der #RunHappyTour von Brooks. Auch dazu gibt es bereits einen Bericht. Eine nette kleine Veranstaltung, die so jederzeit wiederholt werden könnte!

Der Juni verging insgesamt wieder rasant, und plötzlich stand doch wirklich die Woche Urlaub im Elbsandsteingebirge an. Unser letzter Besuch lag nun schon eine Weile zurück, wir freuten uns entsprechend darauf! Die gebuchte Ferienwohnung erwies sich als ein echtes Highlight, dort konnte man auch das nicht „so tolle“ Wetter ertragen. Wanderungen, Essen und mein Geburtstagsprojekt „Kilometer für Jahre“ füllten die Zeit aus. Viiiiieel zu schnell waren wir wieder daheim und nach den 43,xx Kilometern folgte logischerweise eine Pause.

 

Projekt_Kilometer_2015 #6
Projekt „Kilometer für Jahre“ – Dauerregen-Ausgabe 2015

 

Freeletics und die beiden „langen Läufe“ beherrschten damit den Monat aus sportlicher Sicht. Reisen, Urlaub und der parallel stattfindende Umbau zu Hause dominierten den „Rest“ des Lebens… 😉

 

 


2. Juni 2015

Monate für Zusammenfassung 2015-05

Training Mai 2015

 

Zusammenfassung Mai 2015

Monatskilometer: 275,86 km + Freeletics 36,67 km | ges. 312,53 km

 

KW 18: 39,73 km + Freeletics 21,59 km | ges. 61,32 km
KW 19: 73,77 km + Freeletics 19,56 km | ges. 93,33 km
KW 20: 42,66 km + Freeletics 0,00 km | ges. 42,66 km
KW 21: 50,54 km + Freeletics 9,85 km | ges. 60,39 km
KW 22: 69,23 km + Freeletics 7,16 km | ges. 76,39 km

 

Trainingseinheiten:
Laufen 12
Freeletics 37

 

Trainingszeit:
Laufen 25:29:00 Stunden
Freeletics 30:51:24 Stunden

 

Und wieder ist ein Monat um, wieder gibt es ein paar Zahlen. Meine Zeit und Lust etwas zu schreiben, hielt sich im vergangenen Monat sehr in Grenzen. Ob sich im Juni daran etwas ändert, weiß ich noch nicht…

Den Höhepunkt im Mai bildete natürlich der Start beim Rennsteig Supermarathon. Einen ausführlichen Bericht gab es bereits HIER zu lesen. Danach ging es läuferisch natürlich nicht gleich voll weiter, aber gefaulenzt habe ich auch nicht. So sollte der Rennsteig schließlich der Vorbereitung des Schefflenzer Ultra, und dieser wiederum dem Mauerweglauf dienen. Am Samstag ist es dann soweit, mein bisher längster Lauf steht an…

 

Trainieren und Schlemmen ;-)
Trainieren und Schlemmen ;-)

 

Eine „nette“ kleine Aufgabe legte ich mir im letzten Monat selbst auf. Angeregt durch die Freeletics-Community startete ich am 1. Mai zur ganz persönlichen „6Pack Mai Challenge„! Diese bestand aus zwei Grundelementen: Situps und Straight-Leg-Levers. Mit wechselnder Ausführung von 25, dann 50 und final 100 Wiederholungen, summierte sich dies am Tag auf 175 Situps + 175 Straight-Leg-Levers. Und das jeden Tag. Ich hätte nach zwei Tagen nicht gedacht, dass ich dies wirklich durchziehe, bzw. durchziehen kann. Aber die Zeiten wurden besser, Muskelkater gab es nur ganz am Anfang – der Stolz und der Spaß blieben dafür den kompletten Monat erhalten!!! Positiver Nebeneffekt: ich startete an Lauftagen nun schon gut aufgewärmt in den Lauf, was sich dann in der Pace wiederspiegelte. Yehaaa! 🙂

Im Juni steht dafür „nur“ der nächste Ultra im Mittelpunkt und danach eine gute Regeneration. Keine Freeletics-Challenge, aber sicherlich einige Workouts. Ich werde berichten…


5. Mai 2015

Monate für Zusammenfassung 2015-04

Training April 2015

 

Zusammenfassung April 2015

Monatskilometer: 223,93 km + Freeletics 68,55 km | ges. 292,48 km

 

KW 14: 23,34 km + Freeletics 6,36 km | ges. 29,70 km
KW 15: 72,83 km + Freeletics 0,00 km | ges. 72,83 km
KW 16: 61,00 km + Freeletics 15,23 km | ges. 76,23 km
KW 17: 66,76 km + Freeletics 25,37 km | ges. 92,13 km
KW 18: 11,17 km + Freeletics 10,37 km | ges. 21,54 km

 

Trainingseinheiten:
Laufen 11
Freeletics 24

 

Trainingszeit:
Laufen 19:27:17 Stunden
Freeletics 21:06:20 Stunden

 

Am Monatsanfang war die erste Woche noch sehr ruhig. Ans Laufen traute ich mich in den ersten Tagen noch nicht wieder heran. Meine sportlichen Aktivitäten fanden daheim auf der Freeletics-Matte oder an der Klimmzugstange statt. Improvisieren und noch Schonung. Am Sonntag dann endlich wieder ein längerer Lauf…

Danach ging es aber wieder mit großen Schritten voran. Die Kilometer liefen sich ganz gut weg. Das Wetter war nun auch auf Frühling ausgerichtet, die Zeitumstellung brachte morgendliche Helligkeit beim Training. Und ein nächstes Etappenziel stand auf dem Plan – der Grunewald Marathon vom SCB Berlin. Meinen ausführlichen Bericht gibt es bereits hier.

 

Schöner Sonnenaufgang, wieder beim Training "erwischt"!
Schöner Sonnenaufgang, wieder beim Training „erwischt“!

 

In den Tagen nach dem Grunewald-Marathon bis zum Monatsende stand wieder fast nur alternatives Training an. Aber auch die Strecken zum Sportplatz und zurück, bzw. die kurzen Läufe im FL-Training sind wichtig. Ich fühle mich fit und gut gerüstet für den Rennsteiglauf! Noch vier Tage, dann geht´s los: RSL #4 für mich! 🙂



user-avatar
Today is Dienstag
3. Mai 2016
  • Facebook
  • Twitter
  • YouTube