Es war wieder Vollmond…

... und bei Vollmond heißt es deutschlandweit in immer mehr Städten: gemeinsames Laufen beim Gutenachtlauf! Mittlerweile die 13. Auflage fand am letzten Freitag statt - in Neuruppin habe ich nun bereits den 6. Lauftreff organisiert.

Um den Lauf etwas zu pushen, kümmerte ich mich um etwas mehr Werbung. Im Vorfeld zog ich mit Flyern und Postern durch die lokalen Fitness-Studios und bat diese dort auszuhängen. Gleichzeitig schrieb ich den Sachgebietsleiter "Kultur und Sport" der Stadt an und erbat etwas Schützenhilfe. Nach einem überaus erfreulichem Telefonat leitete dieser meine Informationen an entsprechende Stellen weiter. Die lokalen Zeitungsredaktionen wurden benachrichtigt und veröffentlichten auch entsprechende Ankündigungen. Auf Sportvereinsebene wurde ebenfalls informiert und sogar eine Pressemitteilung der Stadt Neuruppin erschien! Vielen Dank dafür!! Der "Knaller" war jedoch ein Anruf einer Redakteurin des Antenne Brandenburg Regionalmagazins (Radio). Wir verabredeten uns für den Donnerstag und ich konnte am Startpunkt des Laufs, dem Fontane-Denkmal, kurz von den Hintergründen der ganzen Aktion berichten. Ob und wann der Beitrag gesendet wurde, kann ich leider nicht sagen - werde ich aber noch nachrecherchieren!   GNL13 - 2016-04-21   Neugierig auf die Teilnehmerzahl machte ich mich dann abends auf den Weg zum Start. Wie immer kam einer meiner beiden "Stammläufer" als erstes an. Knut ist seit Weihnachten dabei, und mittlerweile eine feste Größe. Danach kamen zwei "neue Gesichter" - Ziel also bereits erreicht! Beide sind Neuruppiner und überlegten wohl schon länger, diesmal machten sie ernst. Recht schnell wuchs danach die Zahl auf 9 weitere Teilnehmer an! Ich freute mich wirklich riesig darüber, es schien sich also doch langsam rumzusprechen. Teils vom Aushang im Fitnessstudio, teils durch die Zeitung - die unterschiedlichen Kanäle erreichten neue Leute! Und noch besser war es auch, dass wirklich jeder eine Spende dabei hatte! Vielen Dank an euch!   GNL - 2016-04-22   Und auch ein freier Mitarbeiter des Lokalblattes fand den Weg zu uns. Ich durfte also noch einmal Sinn und Zweck dieses Laufes erläutern, bevor die obligatorischen Bilder gemacht wurden. Ich steckte ihm noch einen Flyer zu, so dass er an die Hintergrundinformationen im Detail kommt. Gespannt warte ich auf den Artikel am Anfang der neuen Woche. Dann konnte es bei gerade über dem See aufgehenden Mond endlich losgehen! Das Tempo war wie immer sehr moderat, denn auch mein anderer "Stammläufer" war wieder dabei. Mit 67 Jahren ist es sein Privileg das Tempo vorzugeben. Denn darum geht es ja: jeder soll sich wohlfühlen und Spaß an der gemeinsamen Runde haben! Der Mond leuchtete uns den Weg, wir atmeten kühle, klare Luft in die Lungen und ich hatte zu tun, jeden der neuen Teilnehmer auch einmal ein Stück zu begleiten. Die Runde ist schließlich nicht sooo lang, da musste ich mich ranhalten. Der ursprüngliche Lauf sollte diese 4 km-Runde ausmachen, oder eine alternative längere Version. Es hat sich aber bereits jetzt so etabliert, dass nach der kleinen Runde am Fontane-Denkmal angehalten und kurz ausgewertet wird. Wer dann noch Lust hat, kommt mit auf eine weitere Runde oder sonstige Verlängerung. Die ersten drei Teilnehmer verabschiedeten sich und wir verbliebenen 7 Leute liefen in entgegengesetzter Richtung eine zweite Schleife durch die Nacht. Und auch dann war noch nicht Schluss, die dritte Runde wurde als "Nach-Hause-Bring-Tour" angegangen. An verschiedenen Stellen trennten sich unsere Wege, so hatte ich letztlich noch zwei Begleiter bis zum Denkmal und dem "endgültigen Ende". Es war wieder eine tolle Veranstaltung mit neuen Leuten. Gute Gespräche, gute Kilometer und eine kleine Hosentasche gefüllt mit Spenden für unsere aktuelle Spendenaktion "Laufen gegen Leiden e.V. für ARIWA"! DANKE und bis zum nächsten Vollmond!   Mehr Infos gibt es auf unserer Vereinswebseite: www.laufengegenleiden.de oder auf Facebook https://www.facebook.com/gutenachtlauf/   Und wer noch einen Lauf unter und mit Gleichgesinnten sucht, egal ob als Anfänger oder Ultraläufer ist beim 2. Veganen Lauffest in München herzlich eingeladen! Streckenlängen von 5 km bis 100 km (und dazwischen 😉 ) können gelaufen werden. Nähere Informationen HIER! Sehen wir uns in München?  

Ein Gedanke zu „Es war wieder Vollmond…

Kommentare sind geschlossen.