Training Dezember und Jahresrückblick 2014

 

Zusammenfassung Dezember 2014

Monatskilometer: 287,63 km + Freeletics 23,51 km

KW 49: 60,51 km + Freeletics 6,42 km
KW 50: 71,38 km + Freeletics 0,34 km
KW 51: 31,71 km + Freeletics 7,50 km
KW 52: 62,55 km
KW 01: 61,49 km + Freeletics 9,25 km

 

Trainingseinheiten:
Laufen 17
Freeletics 17

 

Trainingszeit:
Laufen 26:12:11 Stunden
Freeletics 12:47:00 Stunden

 

Der Dezember steht immer im Zeichen des Kasseler Weihnachtsmarathons. ABER wie in den beiden Jahren zuvor, fand er zumindest für mich leider nicht statt. Dafür gab es die dritte Auflage des Ruppiner Winter Marathons, ich berichtete bereits hier. Im Anschluss ließ ich es läuferisch etwas ruhiger angehen und konzentrierte mich mehr auf meine neue Leidenschaft: Freeletics!! Anfangs als reines Alternativtraining in Kombination mit diversen „Runtastic-Apps“ benutzt und ausgeführt, bin ich nach und nach auf den Geschmack dieses hochintensiven Intervalltrainings (HIIT) gekommen. Jetzt werden also „Exercises„, meist aber ganze „Workouts“ ausgeführt. Natürlich müssen diese auch etwas hermachen und haben daher so tolle Namen wie „Hera“, „Aphrodite“ oder „Poseidon“ – die griechische Mythologie stand Pate. 🙂

Die Einheiten fordern sehr, sehr viele Muskelgruppen und sind sinnvoll kombiniert. Oftmals liege ich abends mit einem schönen gleichmäßigen Muskelkater im Bett. :mrgreen: In einigen „Workouts“ sind ebenfalls kurze Läufe als Bestandteil integriert. Für andere Einheiten ist es auch so sinnvoll, sie draußen zu absolvieren. In dieser Jahreszeit eine weitere kleine Herausforderung, an einem „Nicht-Lauf-Tag“ sich morgens vor der Arbeit bereits wetterfest anzuziehen und auf den Sportplatz zu traben. Aber der Spaß und der Stolz überwiegt bei weitem! Ich möchte dies momentan nicht mehr missen und ist ein uneingeschränkter Tipp an alle, die nach Abwechslung und Alternativen suchen.

 

Höhepunkte aus dem Jahr 2014

Höhepunkte aus dem Jahr 2014

 

Rückblick 2014

Jahreskilometer: 3512,66 km
Trainingseinheiten: 183
Trainingszeit: 315:18:40 (h:m:s)
øTrainingszeit: 1:43:23 (h:m:s)

Neben vielen anderen Blogs und Webseiten die bereits einen Rückblick gebracht haben, komme ich natürlich  auch nicht daran vorbei. Mit einem gewissen Stolz schaue ich auf „mein“ Jahr zurück. Zumindest in läuferischer Sicht war es erfolgreich und gut. Und darum geht es ja hier in diesem Blog.

Die Umstellung auf die rein vegane Ernährung zu Beginn des Jahres 2014 war die beste Entscheidung in jeder Hinsicht! Auch hier „nur“ läuferisch bzw. sportlich betrachtet, pushte mich dies ungemein. Meine allgemeine Pace ist auf einem anderen Level angekommen, mein Körpergefühl einfach fantastisch. Der Kopf ist klar und frei.

Insgesamt bin ich nur wenige Wettkämpfe gelaufen, diese waren dafür aber schöner. Neben dem Grunewald-Marathon im April, dem Rennsteiglauf im Mai, oder dem München Marathon im Oktober, gab es noch den Mauerweg Nachtlauf im Juli und einige kürzere Distanzen. Der Stechlinseelauf, der Fünf-Seen-Lauf Schwerin und der Roofenseelauf Menz gehörten dazu. Nicht zu vergessen meine eigenen beiden „Veranstaltungen“ – der 6-Seen-Sommer-Marathon und Ruppiner Winter Marathon. Und natürlich das neue Projekt „Kilometer für Jahre“!! (eine komplette Übersicht der langen Distanzen gibt es hier)

Als Trainingszeit hat sich der sehr zeitige Morgen, auch am Wochenende, vollständig etabliert. Die wenigen Ausnahmen waren aus unterschiedlichen Gründen mal „notwendig“. Ich fühl mich wohl dabei und es bleibt immer genug Zeit für andere, gemeinsame Aktivitäten. Ganz klar funktioniert die Vorbereitung auf einen Ultra nicht ohne familiäre Unterstützung – danke Jule dafür im letzten Jahr und weiterhin… 😉

Womit ich auch schon beim Ausblick auf 2015 bin. Meine Jahreskilometer möchte ich gern wieder so schaffen und auch die Wettkämpfe sollen eher auserlesen als gehäuft sein. Als erstes steht bereits der Barcelona Marathon auf der Agenda. Rennsteiglauf, 6SSM und KSWM bzw. RWM sind ebenso „Pflicht“ – und dazwischen ist noch jede Menge Luft für neue oder bereits vorhandene Ideen! 🙄 Gehen wir es an, vielleicht sieht man sich ja!!