Stundenlauf mit Roter Beete

 

Gestern habe ich Neuland betreten. Erstmalig in meiner „Läuferkarriere“ habe ich an einem Stundenlauf teilgenommen. Es hat sich gelohnt. 🙂

Die Jubiläumsveranstaltung der Laufgemeinschaft Neuruppin fand im Volkspark-Stadion Neuruppin statt und es gab beim 10. Stundenlauf einen neuen Teilnehmerrekord. 30 Läufer beim Halbstundenlauf und 27 Läufer über die volle Stunde.

Ich hatte absolut keine Ahnung wie der Ablauf ist und wie die Organisation so klappt. Insgesamt konnte man zufrieden sein. Der Ausfall der Online-Meldung im Vorfeld und die größere Anzahl an Läufern, verzögerte natürlich die Startnummernausgabe und die Einteilung der Läufer auf ihre „Runden-Zähler“. Glücklicherweise war es mit 7° C nicht wirklich kalt, und ich kannte einige andere Starter, so dass ich noch einige nette Gespräche führen konnte.

Um 18.30 Uhr erfolgte dann der Startschuss und wir liefen los. Die bekannten Favoriten setzten sich augenblicklich ab, ich glaube in meiner dritten Runde bereits das erste Mal überrundet worden zu sein. 😯 Ansonsten war das Feld doch gut gemischt, es liefen kleinere Grüppchen zusammen. Die Mehrzahl der LäuferInnen war jedoch allein unterwegs. Ich fühlte mich vom Start an gut und konnte ein gleichmäßiges Tempo laufen. Etwas Wind drückte ins Stadion, also hatten wir die eine Hälfte von vorn, die andere Hälfte den Wind von hinten. Bis auf die letzten 10-15 Minuten war das eher angenehm als störend.

Die Kommunikation mit meinem Runden-Zähler war problemlos, entweder er winkte schon, oder wir nickten einander zu beim Passieren. Mein Garmin kam auch auf die gleiche Anzahl… Ich hätte mich auf einen langweiligeren Wettkampf eingestellt. Aber die Musik über die Stadion-Beschallung, das Überholen und Überholt-Werden, der Kontakt mit dem Zähler waren Abwechslung genug. Es machte wirklich mal Spaß auf einer Kunststoffbahn meine Brooks Racer ST 5 ihrer Bestimmung zuzuführen. Klar mein Tempo entsprach bei weitem nicht mehr meinen Leistungen aus dem Vorjahr, aber das ärgert mich momentan nur wenig. Die langen ruhigen Läufe sind wohl doch eher meins. 😉

Die eine Stunde war dann auch bald um und nach dem Duschen ging es in die Stadion-Gaststätte zur Auswertung. Dort erwartete die Läufer eine kräftige Erbsensuppe mit ordentlich Wurst und Fleischeinlage. Es gab alkoholfreie Getränke, Kaffee, Glühwein oder Bier, und auf den Tischen lag Obst und ein paar Lebkuchen! Danke an die LGN, das war super! Die Gesamtsieger erhielten kleine Pokale, unser ältester Läufer im Landkreis (89 Jahre!!!) wurde wie immer kurz hervorgehoben. Alle Teilnehmer erhielten eine Urkunde, zusätzlich war die komplette Ergebnisliste gleich auf der Rückseite abgedruckt. Und das war er dann: mein erster Stundenlauf! Ich denke im nächsten Jahr bin ich wieder dabei…

 

 

 

Was hat das Ganze nun mit Roter Beete zu tun?

Vor zwei Tagen erhielt ich ein Probepaket der Voglsam GmbH aus Österreich. Enthalten war das Produkt „FITRabbit“ – welch passender Name für einen Läufer! :mrgreen: Dies ist konzentrierter Rote Beete Saft – ein „100% Bio Performance Sport Drink“ – soweit die Werbung bzw. die Aussage des Herstellers. Etwas Recherche im Netz nach den Wirkungsweisen, brachte mir positive Ergebnisse. Und da bot sich gestern solch ein Stundenlauf doch förmlich an, ein neues Produkt zu testen! Die Toilette immer maximal 200m entfernt…

 

 

Aber Entwarnung: ich musste weder „schnell mal wohin“, noch hatte ich andere negative Erlebnisse. Die erste „Einnahme“ fühlte sich gut an, und ich bin schon gespannt auf das Wochenende. Dort stehen wieder ein paar Kilometer mehr auf dem Programm, mal schauen welche ich Erfahrung ich dann mache. Ich werde weiter berichten!

 

 

2 Replies to “Stundenlauf mit Roter Beete”

  1. Im Sommer ist ja immer Stundenlauf im Küstenwald http://www.lgkw.de . Auf abwechselungsreicher Strecke macht der Stundenlauf sicherlich noch etwas mehr Spaß als im Stadion. Ansonsten ist so ein Stundenlauf auch mal ganz interessant. Das fit-rabbit muss ich dann wohl auch mal probieren (habe auch eine Probesendung erhalten). Vielleicht läufts sich dann wie von alleine ;-).
    LG Fred

Kommentare sind geschlossen.