4.Resort Cup Lauf 2012

Mein Klemmbrett-Trainingsplan sah für heute nach 3km Einlaufen einen schnellen 10er vor. Das ist ja nicht gerade so mein Traumtraining, schnelle kurze Läufe sind mir ein Graus. Intervall-Training ist okay, da gibt’s schließlich Pausen zwischendurch. Aber gut, was sein muss, muss sein.

Rechtzeitig fiel mir der heute stattfindende Resort Cup Lauf hier bei uns ein. Das passte doch nahezu perfekt. Streckenlängen von 5,5km oder 11,5km standen zur Wahl. Also die 11,5 und kurzentschlossen am Freitag noch gemeldet. Ich war gespannt, denn es war bereits die 4. Auflage, aber die vergangenen Jahre war ich noch nicht dabei. Wieviel, oder besser wie wenig Läufer werden am Start sein?

 

 

Heute dann den Tag recht zeitig begonnen, die üblichen samstäglichen Pflichten und Abläufe wollten wir ja schließlich auch schaffen. Frische Brötchen vom Bäcker, ein gutes Frühstück, Jule wirbelte in der Wohnung… Einzig meine Hunde-Runde wurde heute umgestaltet. Ich deponierte unser Auto mit Wechselsachen und Badezeug in der Nähe der Therme und spazierte mit den Hunden wieder heimwärts.

 

Nun war alles vorbereitet und ich nutzte den Weg von der Wohnung zur Therme als Einlaufstrecke. Jule kam mit dem Fahrrad mit, sie wollte heute nicht mitlaufen, aber wenigstens ein paar Bilder machen und ein paar Leute treffen. Die Startnummer war dann schnell geholt, es war tolles Wetter, nur leider doch sehr wenig Leute. Meiner Schätzung nach starteten ca. 40 Teilnehmer beim 5,5 km oder 11,5 km Lauf bzw. dem 5,5 km Nordic Walking. Ein Kinderlauf vorneweg rundete die Familienveranstaltung ab.

 

 

Der Start erfolgte nachdem die Kinder wieder da waren, gemeinsam für alle Teilnehmer. Und ab ging es. Meine Vorstellungen lagen bei einer Pace von 5.00, es sollte ein guter und konstanter Lauf werden. Schnell hatten ich mein Tempo gefunden, wenige Läufer waren nur vor mir. Bei ca. Kilometer 3 trennte sich das Feld und meiner Meinung nach waren jetzt nur noch 2 schnellere vor mir auf der langen Strecke. Das war Motivation genug, das Tempo auch weiterhin hoch zu halten. In einer großen Kurve konnte ich einen bequemen Blick zurück auf die Verfolger werfen. Meine Abstände nach vorn und nach hinten waren nicht groß, also weiter!

Die Strecke führte auf weiten Teilen auf Radwegen bzw. in einer ruhigen Wohnstraße, der mittlere Abschnitt aber auf einem (Achtung neudeutsch!) „Singletrail“ oder einfach nur schmalem Feldweg entlang. Dieser Abschnitt war sehr schön, hier bin ich selbst bisher nie langgekommen! Etwa 1,5 Kilometer vor dem Ziel schloss mein direkter Verfolger doch auf, er hatte noch Reserven. Einige Zeit konnte ich gegenhalten, dann zog er aber doch vorbei. Das war der vermutliche dritte Platz… 🙁 Ich bekam auch nochmal die zweite Luft, aber es reichte nicht mehr um wieder ranzukommen.

 

 

Das Ziel erreicht, Glückwünsche und Begrüßung über Lautsprecher. Zufrieden mit meiner Pace konnte ich sein, aus den anvisierten 5.00 wurde eine 4.56, okay. 😉 Im Ziel wartete Nico auf mich und erzählte etwas von er sei die 5,5km-Runde doppelt gelaufen!? Training für unseren 6-Seen-Sommer-Marathon, er ist auch dabei. Ich tat dies als Scherz erstmal ab, zumindest als ohne Bedeutung für mich. Ich sollte mich aber noch wundern…

 

 

Nach reichlich Wartezeit wurde die Siegerehrung vorgenommen. Alle Starter wurden mit einer Urkunde und zwei Finisher-Geschenken geehrt! Es gab ein Funktionsshirt und eine tolle Tasse aus Rheinsberger Keramik, sehr beliebt in unserer Region. Zu meiner Überraschung wurde ich dann mit dem 7.Platz gewertet! Zwei weitere Läufer, die mich nicht überholt hatten und Nico (!) waren nun noch vor mir. Sehr eigenartig, aber ich lies es dabei bleiben. Ich hatte ein super Training, viel Spaß vorher und hinterher und noch nette Mitbringsel für kleines Startgeld. Ärgern wollte ich mich nicht noch. Also im nächsten Jahr gern wieder…

 

 

2 Replies to “4.Resort Cup Lauf 2012”

  1. Tolles Event mit Wahnsinns-Ausbeute 😉 ! ( Bei der Rostocker Marathonnacht war das Event-Shirt z.B. nicht gerade ein Schnäppchen …) Die Auswertung erinnert zwar etwas an Olympia (Bettie Heidler lässt grüßen ;-)) ansonsten hatten doch alle ihren Spaß – und das ist doch die Hauptsache! Hoffe wir sehen uns zum Burgenlauf am nächsten Sonntag! (Jana ist auch mit am Start!)
    LG Fred

Kommentare sind geschlossen.