Der Saisonstart ist Geschichte…

 

Mein Saisonstart ist Geschichte! Heute stand der erste Wettkampf der Saison 2012 auf dem Plan, der 11. Burgwall-Lauf in Neuruppin-Treskow.

Letztes Jahr bin ich hier kurzentschlossen,  sozusagen vom Frühstückstisch aus los, gestartet. Dieses Jahr stand der Lauf bereits auf meinem Plan. Diese kleine und feine Veranstaltung ist super organisiert und hat mittlerweile auch über die Landesgrenzen hinaus ihre Freunde gefunden. Wiederholt ist die Laufgruppe des SC Laage hier mit über 30! Athleten aller Altersklassen angereist. Allein das Wetter hätte besser sein können, der Regen hatte sich zwar verzogen, aber ein starker Wind blies dafür sehr konstant.

Für mich sollte es ein reiner „Trainingslauf“ unter Wettkampfbedingungen werden, meine Prioritäten im Saisonplan liegen ja eindeutig in der Länge – Stichwort „Rennsteig“… Ich nutzte daher die Strecke von der Wohnung zum Start für ein etwas längeres Einlaufen. Jule kam mit dem Auto dazu, so konnte sie die Kamera und trockene Kleidung mitnehmen. Als ich am Start ankam, hatte sie bereits meine Startnummer geholt und erste Fotos geknipst. Bei so einem Heimspiel sind natürlich auch viele bekannte Gesichter dabei und wir konnten die verbleibenden Minuten bis zum Start zum Quatschen nutzen. 🙂

 

Nach dem Startschuss ging die „wilde Jagd“ natürlich trotzdem los, ich bremste mich aber sehr schnell ein, dieses Tempo hätte ich nicht lange gehalten. Gelaufen wurde ein Wendekurs auf einer Fahrradstraße, eine regelmäßige Trainingsstrecke von uns. Diese führt zwischen Feldern in Sichtweite des Sees entlang, ist sehr gut zu laufen. Ein paar leichte Anstiege sind dabei, aber auch immer spielt der Wind eine Rolle. Heute blies er wie schon erwähnt recht ordentlich. Für mich aus der falschen Richtung! Es waren die ersten 4 Kilometer die wir Rückenwind hatten, auf der Rücktour (und wenn es sowieso schon härter wird) gab es den Gegenwind. 🙁 Aber der war ja für alle gleich…

Ein Nachteil (oder eher ein Vorteil?) wenn man die Strecke genau kennt, sind natürlich die Punkte, an denen man auch im Training „schwächelt“. Leider muss ich zugeben, dass ich mich heute doch etwas gehen ließ, und nicht den richtigen Biss aufbringen konnte. Als „Verteidigung“ zählt aber, dass der Lauf aus vollem Training heraus bestritten wurde. Auch für das nächste Rennen in Dresden sieht es nicht anders aus… 😉

 

Kurz vor dem Ziel

 

Ich freute mich so richtig auf den letzten Kilometer, denn Jule hatte sich etwa 400m vor dem Ziel mit der Kamera positioniert. Neben dem Pressefotografen stehend, konnte sie daher ein paar sehr schöne Schnappschüsse tätigen. Kurz bevor ich Jule erreichte, lief von hinten ein anderer Läufer auf mich auf. Er hatte seine Reserven im Griff, konnte sich auf den verbleibenden Metern etwas absetzen. Ich erkannte ihn, und wusste, das ist meine AK – ich bin gerade eine Platzierung nach hinten gerutscht… Wir fanden uns dann beide auf dem „Stocker´l“ wieder! :mrgreen:  Ja richtig: ich erreichte beim ersten Start in der neuen Altersklasse M40 einen dritten AK-Platz. Die Zeit ist schlechter als 2011, die Platzierung auch – aber der Spaß hat nicht gefehlt!

 

Siegerehrung M40

 

Morgen am Sonntag bekommen wir dann Besuch. Gemeinsam mit Lauffreunden aus Berlin werden wir jede Menge Spaß haben und gemeinsam eine große Runde laufen. Das Motto ist ja auch klar: der dezentrale Lauftreff zur „Foto-Lauf(Love)-Story“.

 

 

Vorbereitungen

Fachsimpeln

Statusupdate 😉

Startaufstellung

Uuund Ab!

Mit 88 noch dabei!

Motivation

Für den Coach!

 

 

10 Replies to “Der Saisonstart ist Geschichte…”

    1. Dankeschön! 😀 Klar lag´s an den Schuhen! Meine letzten Bestzeiten auf allen Distanzen sind darin gefallen. 😉

    1. Ich bin heute die 8km-Strecke gelaufen, mit Ein- und Auslaufen waren es dann 14,xx km. Also alles harmlos 😉

  1. Glückwunsch Heiko! Der dritte Platz ist doch ein toller Saisonauftakt – und du hast alle Laager hinter Dir gelassen! Habe dir auch feste hier in Rostock die Daumen gedrückt ;-)! Nach unserem gestrigen CeBit-Marathon (wie sind fast alle Hallen abgegrast) war heute bei mir nix mehr mit laufen – war noch total platt.

  2. Übrigens habe ich mich heute (kurz vor dem Neubrandenburger Frühlingslauf ) mit André vom SC Laage unterhalten. Er war trotz des Weters noch von der coolen Atmosphäre in Neuruppin am letzten Wochenende begeistert!! LG Fred

Kommentare sind geschlossen.