Saisonstart – ungewollt!

Ungewollt und auch unvorbereitet erfolgte heute mein Einstieg in die Wettkampfsaison. Letzte Woche schrieb ich hier noch vom Weg zum Genussläufer und nun sowas… 😉

Aber der Reihe nach. Mein Training ist ganz klar auf den Darss-Marathon ausgelegt, ich laufe 4 unterschiedliche Einheiten in der Woche und bin zufrieden mit meinem Stand. Hauptaugenmerk ist natürlich mein langer Lauf am Sonntag, aber auch eine oder zwei schnellere kurze Einheiten sind eingebaut. So sollten es heute eigentlich 10km „Wettkampf-Ausdauer intensiv“, wie es so schön in der Klemmbrett-Sprache heisst, sein. Am Frühstückstisch meinte Jule dann, ich könne doch beim Burgwall-Lauf die 8km-Strecke laufen – so hätte ich meine schnelle Einheit und gleich noch echtes „Wettkampfgefühl“. Startschuss sollte ja auch erst 12.00 Uhr sein, Zeit genug alle Erledigungen vorher abzuschließen.

Mir gefiel der Gedanke sofort, denn an diesem Heimatlauf hatte ich überhaupt nicht gedacht, und bin ihn auch noch nie gelaufen – trotz Austragung auf einer meiner liebsten Laufstrecken. Also den Vormittag entsprechend eingeteilt und pünktlich zur Nachmeldung erschienen. Alles sehr unkompliziert, freundlich, nett und gut organisiert. Natürlich traf ich auch gleich auf viele Bekannte, Kollegen etc. – ein Heimatlauf eben.

Pünktlich um 12.00 Uhr wurde der Lauf für die 15km- und 8km-Läufer gestartet. Das typische Gedrängel hielt sich in Grenzen, ich wollte meine geplante Geschwindigkeit nicht all zu sehr überbieten. Natürlich gelingt dies auf dem ersten Kilometer nie 😉 Naja, der erste Lauf im neuen Jahr, da fängt man halt wieder an zu üben… Ab Kilometer zwei hatte ich mich aber wieder unter Kontrolle und konnte mein eigenes Tempo laufen. Ich fand es sehr interessant, auf der doch bestens bekannten Strecke unter Wettkampfbedingungen zu laufen. Die Kilometer vergingen schnell, na bei einem Wendekurs und nur 8km Länge – kein Wunder.

Unschön war ein Läufer, der sich die letzten 3 Kilometer von mir ziehen ließ, um dann auf den letzten 200m vorbei zu ziehen – undankbares Pack!  Ich war zufrieden mit meinem Lauf, hatte ich doch ein super Training mit vielen netten Läufern anstelle allein meine Kilometer abzuspulen. Danke Jule ♥♥♥ !

 

Burgwall-Lauf 2011

6 Replies to “Saisonstart – ungewollt!”

  1. Gratulation Heiko – alter Genussläufer 😉 !
    Der Heißsporn der dich noch auf die letzten Meter überholen musste… (einfach kein Benehmen) Na,ja was solls! Trotzdem ein Super-Schnitt – das lässt ja noch auf Einiges hoffen! Jules Tipp hat sich ja wirklich gelohnt – (das nächste Mal läufst du bestimmt mit Rückspiegel 😉 ).

    LG Fred

    1. Hey Fred, ich habe immer geschaut ob du nicht auch noch gleich um die Eckke kommst! Deine Lauffreunde vom SC Laage waren mit 36! Startern bei uns vertreten!!!

    1. Stimmt schon, aber gestern war es mir das nicht wert. Bin meinen Lauf zu Ende gelaufen, der Rest war mir egal. Den Namen habe ich mir aber gemerkt… 😉

Kommentare sind geschlossen.